Langsam könnte sich ja nach fast 20 Jahren Gerste einmaischen die Routine einschleichen.

Aber weit gefehlt, es gibt immer was zu optimieren oder die aktuellen Malzcharge der letzten Ernte verhält sich beim verarbeiten anders. Das Einzige was wirklich immer gleich bleibt, ist das Putzen am Ende. Alles einlegen, bürsten, reinigen, spülen und abspritzen, bis die letzte Spelze die sich in irgendeiner Ecke verhakt hat auch endlich weg ist. Den ganzen Reinigungsaufstand sieht man in keinem Film über Single Malt Whiskey. Da spielen die Arbeiter eher Karten oder streicheln die kupfernen Anlagen.

Naja, egal… Bürste in die “Hard Life Craft Whisky Black Forest Clean It Up”!