Sherryfass_Video

[vimeo id=”75786738″ width=”375″ height=”225″]

Fässer spielen eine große Rolle in der Entstehung von Whiskey. Der bei der Destillation aufgefangene Alkohol wird als „New Make“ bezeichnet und darf erst nach 3 Jahren der Lagerung in einem Eichenfass als Whiskey bezeichnet werden. Der New Make hat noch keine Farbe und schmeckt noch jung und feurig. Erst die Jahre im Fass lassen Ihn zu einer Altersmilde reifen, und lässt Ihm ein geschmackliches Rückrad angedeihen.

 

Meist finden in gebrauchten Fässer (sehr beliebt bei schottischem und irischem Whisk(e)y) die Lagerung der Destillate statt. Dabei sind Größe, Eichenart und Lagerstandort der Fässer elementar für die Reifung.

 

Wie in diesem Film, in dem große Sherryfässer (500Ltr) zu kleineren Oxhoftfässer (250Ltr) umgebaut werden. Es braucht sehr viel Erfahrung und Geschick um diese Arbeiten zu machen, denn die Fässer sollen später wieder für eine lange Zeit als Lagergefäß dienen.