DoinichDaal_Slider_01

“Doinich Daal? …ahhh… Doinich Daal!” Vielen aus der Region rund um das Teinachtal im nördlichen Schwarzwald geht es so. Aber für diejenigen die eben nicht aus der Region sind, mag der Name etwas befremdlich erscheinen. So wird doch schnell gemutmaßt das es sich um ein frei erfundenes oder gar verfremdetes Wort handelt. Die Lösung liegt aber viel näher als man auf das Erste vermuten mag. Denn Doinich Daal ist der schwäbische Ausdruck für Teinachtal. Natürlich wird jetzt der Eine oder Andere etwas enttäuscht sein, weil er einen viel abstrakteren Sinn dahinter vermutet hatte.

Aber ganz so einfach ist es nun auch nicht. Denn die Namensgebung habe wir uns nicht so leicht gemacht. Uns war es in erster Linie wichtig einen Namen zu finden der die Seele unseres Whiskeys wiederspiegelt.  Er sollte seine geschmacklichen Eigenheiten und die damit verbundene Region verkörpern. Der Name sollte wie der Whiskey selbst, diesen  Landstrich – auf dem er gemaischt, gebrannt wird und über die Jahre reift – eine verbale Gestalt geben.

Wir haben lange gesucht. Germanische und Gotische Wörterbücher gewälzt um dann fest zu stellen, das die Antwort doch so nahe liegt. Der schwäbische Dialekt geht immer mehr verloren, aber doch ist er vieler Ortens gegenwärtig. Ein Stück alte Tradition und Bodenständigkeit die  noch existiert. Schwäbisch scheint nicht Weltmännisch zu sein, und doch bietet es eine vertraute Heimat. Genau deshalb haben wir unseren Single Malt Whiskey Donich Daal getauft.

P.S. die meisten schottischen Whiskeys sind auch nach Orten und Gegenden benannt, auf gälisch versteht sich.